Autobahn A 20

Der Schutz- und Klagefonds

Alternativen.Sind.Machbar.

Vor den negativen Folgen der geplanten A20 können wir uns schützen!

Was wollen wir?

Ziel ist die Finanzierung von Klagen gegen den geplanten Bau der Küstenautobahn A 20. Der Schutz- und Klagefonds wird durch die Beiträge der Mitglieder und durch Spenden gebildet. Wir sehen gute Chancen, auf gerichtlichem Wege dieses sinnlose Bauvorhaben zu verhindern. Das persönliche Risiko jedes Einzelnen bei einer Klage wird durch den Fonds gering.



Wie können wir unser Ziel erreichen?

Für unsere Ziele haben wir einen der besten und erfolgreichsten Anwälte Deutschlands auf dem Gebiet des Planungsrechtes gewinnen können.



Was kostet solch ein Verfahren?

Da für ein solches Verfahren mit Kosten von über 40.000 Euro zu rechnen ist, wird der Klageweg für Einzelpersonen kaum realisierbar.



Information zum Schutz und Klagefonds

Downloads: Vereinbarung, Beitrittserklärung, Flyer und Spendennachweis

Haben Sie Fragen? Dann wenden Sie sich gerne an die beiden Sprecher*innen des Schutz- und Klagefonds

Georg Pape
Alt Oese 8, 27432 Basdahl
Tel. 04766 271
E-Mail: georg.pape.oese@t-online.de

Susanne Grube
Zu den Wischen 5, 26655 Westerstede
Tel. 04488 98139
E-Mail: sus.grube@web.de